EMPOWERMENT statt CHARITY!

EMPOWERMENT statt CHARITY!

EMPOWERMEN Tstatt CHARITY!

 15. Juli 2021, 18:30 – 21:30 Uhr

Obsthof Appel Happel, Marienborner Bergweg 33 · 55127 Mainz

Inhalt:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe PROF³I’s,

wir haben es uns mit dem Projekt PROF³I zum Ziel gesetzt, Frauen als Fach- und Führungskräfte, Unternehmerinnen & Freiberuflerinnen sichtbar zu machen.

Unser Ziel: Weibliche Vorbilder, „Role Models“ in Wirtschaft und im Unternehmertum zu schaffen. Nicht nur, weil es so unglaublich wichtig für unsere Gesellschaft ist, sondern auch weil extrem viel Potenzial verloren geht, wenn Frauen nicht ermutigt, unterstützt und wahrgenommen werden.

Frauen wie Daniela Bublitz, 1. Vorsitzende der BusinessMoms fordert: „Mehr Rock auf die Bühne“. Jede Frau sollte sichtbar sein. Wie kann das gelingen? Unsere Antwort darauf lautet: Indem wir erfolgreichen Frauen eine Bühne geben.

In der ersten Präsenzveranstaltung seit Monaten spricht Elisabeth Kolz mit vier erfolgreichen Unternehmerinnen darüber, wie sie die unternehmerischen Herausforderungen gemeistert haben und meistern werden. Diese Frauen wollen wir sichtbar machen, damit sie für die noch „Unsichtbaren“ als Role Models fungieren können.

Unsere Gäste:

  • Iris Erlenbach ist persönliche und virtuelle Assistentin und „Feelgood-Managerin“ für Unternehmen, Gründerin und Inhaberin des Unternehmens Büro- und Eventservice Erlenbach.
  • Isabel Grammes ist selbstständige PR- und Kommunikationsberaterin. Mit ihrer Agentur „think and act“ berät und betreut sie schwerpunktmäßig Kunden aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Sie ruft zu „Empowerment statt Charity” auf.
  • Yvonne Homann ist selbstständige Strategie Beraterin für Onlinemarketing, mit den Schwerpunkten Website und Instagram Marketing und alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter.
  • Ilonka Happel ist Pädagogin und Unternehmerin. Sie managt seit 25 Jahren mit ihrem Mann den APPEL HAPPEL Erlebnishof mit Bauernladen, arbeitet nebenberuflich als qualifizierte Sprachförderkraft in Kindertagesstätten und ist Mutter zweier Töchter.

Bis zu 30 Personen dürfen sich im wunderschönen Garten von Appel Happel treffen – die relevanten Hygienebestimmungen werden garantiert. Bitte bringen Sie Masken mit. Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um formlose Anmeldung per E-Mail bis spätestens Dienstag, 13.07.2021 unter prof3i@mki-ev.de

Wir freuen uns sehr auf die persönliche Begegnung im Garten von Appel Happel mit Ihnen/EuchIhr PROF3I-Team: Elisabeth Kolz, Rose Hmaidouch, Daniela Gönner

Hinweis: Weitere Informationen, Fotos, Aktuelles zum Projekt PROF³I sind auf der Facebook-Seite PROF³I zu finden: https://www.facebook.com/prof3i.rlp/                  Sie erklären sich mit der Anmeldung einverstanden, dass die während der Veranstaltung gemachten Fotos von Ihnen auf Social Media, in Projektdokumentationen oder auf der PROF³I-Webseite (https://www.prof3i.de/) und der Institutshomepage (https://mki-ev.de/) aufgrund der essenziellen Öffentlichkeitsarbeit des Projektes veröffentlicht werden dürfen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Ausfüllen und Abgeben der Eigenerklärung zum Nach-weis der Eigenschaft als kleines oder mittleres Unternehmen für den ESF-Fonds einmal im Kalenderjahr wird für die Teilnahme an der Veranstaltung vorausgesetzt.


Bilder

Event-Ein Jahr vorbei – Wie läuft’s mit der EU-DSGVO?

 




Sabine Berg

Storytelling Sabine Berg

Sabine Berg Storytellting

Sabine Berg – Thala-Beratung

Beratungsbüro:

Berliner Allee 58

64295 Darmstadt

(0 61 51) 307 74 11

sabinetberg@thala-beratung.de

www.text-und-geschichte.de

Persönliches

  • Von Lampenfieber und Leidenschaft. Ich liebe Sprache, Sprechen, Wortwitz und singe für mein Leben gern. Da lag es nahe, dass ich Stimme und Sprache kombiniere, um meine Kunden zu einem stimmigen Auftritt und publikumswirksamer Präsenz zu verhelfen. Und ich bin auch die Stimme meiner Kunden. Ich bin ich eine Universalübersetzerin, wie ich es einmal einem Kollegen gegenüber formulierte, und übersetze Wünsche in Tun, Stimme in Atmosphäre, Gefühle in Klänge, Ideen in treffende Pitches und Aufregung in Überzeugungskraft.
  • Mit zehn Jahren stand ich das erste Mal als Solosängerin auf einer großen Bühne. Ich erinnere mich sehr gut an drei Geräusche: Geigen, die gestimmt wurden – ein Geräusch, dass mir durch und durch ging; mein klopfendes Herz, dass in meiner Fantasie bis in die letzte Stuhlreihe der 600 Zuschauer übertragen wurde; und das „Pscht“ meiner Mutter hinter dem Vorhang immer dann, wenn ich meine schweißnassen Hände an meinem neuen Kleid abwischen wollte. Und ich erinnere mich an zitternde Knie, Bauchgrummeln, den ersten Ton und die erste Textzeile. Den Rest habe ich tatsächlich verdrängt.
  • Auch heute stehe ich auf den unterschiedlichsten Bühnen, singe solistisch und in verschiedenen Bands und arbeite seit über 25 Jahren als Beraterin, Referentin, Coach und Moderatorin. Ich unterstütze meine Kunden dabei, stimmig aufzutreten, klar zu kommunizieren und ihr Publikum mit ihrer Präsenz zu begeistern.
  • 1967 in Südhessen geboren lebe ich seit mittlerweile mehr als 30 Jahren mit meinem Mann in Darmstadt. Durch meinen Ausbildungshintergrund als Bankkauffrau, IT-Managerin, Teletutorin und Telefoncoach sowie meine langjährige Tätigkeit als Projektleiterin, Geschäftsstellenleiterin, im Vertrieb, der IT und der Unternehmenskommunikation, konnte ich immer wieder in verschiedene Sprachräume eintauchen. Diverse Ausbildungen als Beraterin, Referentin, Produktionssprecherin und Coach haben mir zudem einen tiefen Einblick in die zwischenmenschliche Kommunikation und die inneren Antriebskräfte ermöglicht.Denn an uns spricht alles und wir können nicht nicht kommunizieren – frei nach Watzlawick.

Arbeit

  • Eines Abends im Jahr 2010, machte ich mich auf den Weg zum Geburtstag meiner Schwiegermutter, eilte aus dem Büro und fiel mit Sack und Pack die Treppe runter. Nach fünfzehn Stufen unten auf dem Treppenabsatz angekommen, dachte ich zuerst an mein Laptop, dann an den verpassten Geburtstag und erst am Ende an mich selbst. Meine Prioritäten waren falsch! Noch auf dem Treppenabsatz sitzend, beschloss ich das zu ändern. Kurze Zeit später kündigte ich und bin seit mittlerweile mehr als 10 Jahren selbstständig.
  • Seitdem arbeite ich mit großer Freude, viel Kreativität und einer großen Portion Liebe zum Menschen als Coach, Trainerin und Moderatorin für Stimme, Präsenz und Kommunikation und als Sprecherin und Sängerin.
  • Ich liebe es, Menschen und Unternehmen bei ihrer Entwicklung zu begleiten und eine Unterstützung oder einen Anreiz zu geben, das bestmögliche eigene Selbst zu zeigen. Denn in jedem von uns steckt so viel mehr, als wir glauben. Sicher, es gibt Menschen, die sind für die Bühne geboren, sind begnadete Redner und in jedem Gespräch souverän. Nur wenigen ist das von Geburt an gegeben. Dennoch haben wir alle etwas Besonderes. Etwas, das uns auszeichnet. Dieses gilt es zu entfalten, alle unsere Facetten zu erkennen und unausgeschöpfte Chancen und Talente zu nutzen.
  • Dabei unterstütze ich meine Kunden. Als Coach in Einzel- und Gruppencoaching beispielsweise zu Stimme, persönlicher Entwicklung und überzeugendem Auftritt; als Referentin und Trainerin zu Themen wie Elevator Pitch, Zeit- & Erwartungsmanagement und Gesprächsführung; als Produktionssprecherin mit facettenreicher und ausdrucksstarker Stimme bei der Vertonung von Imagefilmen, Erklärvideos oder dem Sprechen von Fachpublikationen.
  • Wenn ich mit einem Kunden oder für ein Unternehmen arbeite, unterstütze ich dieses und die Mitarbeiter dabei, sich bestmöglich zu präsentieren. Ich sorge dafür, dass sie mit Leichtigkeit Menschen für sich und für das Unternehmen gewinnen. Dabei geht es immer darum, stimmig aufzutreten und die Zuhörer zu inspirieren. Es geht um die starke Stimme, die einnehmende Wirkung und die klare und wirksame Kommunikation, wertschätzend und authentisch. Dafür stehe ich.

Meine bisherige Erfahrung mit PROF³I

  • Mit PROF³I verbinde ich zuallererst den Gedanken an Netzwerken und an das „Rückenstärken“ von Unternehmerinnen. Dazu gibt es immer wieder interessante Veranstaltungen zu unterschiedlichsten Themenfeldern inklusive fachlichem und persönlichem Austausch auf Augenhöhe.
  • Als Vorstand des „FachFrauenNetzwerkes“, Mitglied von „EULE“ und Mitinitiatorin und Mitgründerin der „Wohlstandgenossenschaft für BerufsErfolg und AltersReichtum“, ist mir die Vermittlung von Wissen, das Mentoring für Frauen in Führungspositionen und für selbstständige Unternehmerinnen sowie das Teilen von Erfahrungen ein echtes Herzensanliegen.
  •  Darüber hinaus arbeite ich bereits seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll mit der Projektleiterin Elisabeth Kolz zusammen und schätze sie persönlich wie fachlich sehr.

 




Mind.Set.Go! Weiterentwicklung ist nicht vorprogrammiert – was tun?

Mind.Set.Go!
Weiterentwicklung ist nicht vorprogrammiert – was tun?

 

18. Mai 2021, 18:30 – 21:30

Zoom – Meeting Adresse wird den Angemeldeten mitgeteilt.

Inhalt:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe PROF³IS,

was ist eigentlich dieses mysteriöse Mindset, von dem alle sprechen? „Mit dem richtigen Mindset klappt alles! “ „Du musst mal an deinem Mindset arbeiten…!“ – Aha, na dann mal los!

Tatsächlich ist das Mindset gar nicht so mysteriös. Es ist die Grundausstattung eines Menschen. Ein lernendes System, ein Navigationsgerät mit Autopilotfunktion und ein mächtiger Computer. Es ist aber auch eine gute Fee, die unsere Wünsche erfüllen und Träume wahr werden lassen kann. So, jetzt ist die Verwirrung komplett? Das Mindset ist der Überbegriff für die Haltung und die Einstellung gegenüber dem Leben und der Welt. Es bildet sich im Laufe unseres Lebens aus der Prägung, Erziehung, Glauben, Erlerntem und Erlebtem.

All diese Informationen speichert das menschliche Gehirn, wie ein sehr leistungsfähiger Computer. Es ruft diese Informationen ab, wie der Mensch sie braucht. Es funktioniert wie ein Autopilot, der Menschen durch ihr Leben führt. Oberste Priorität ist das Überleben!

Unternehmer*innen und Führungspersonen brauchen allerdings ein besonderes Mindset – sie können sich nicht mit dem zufriedengeben, was sie bereits wissen, denn sie sind in einer permanenten Weiterentwicklung. Sie gehen bewusst Risiken ein, betreten Neuland und entfalten sich (und ihr Unternehmen).

In diesem Workshop möchten wir Ihnen mit unserer Referentin, Beraterin und Business Coach Tanja Bauer-Glück, die Funktion Ihres Gehirns näherbringen. Wir möchten Ihnen bewusst machen, was in Ihrem Unterbewusstsein passiert und wie Sie limitierende Glaubenssätze dauerhaft auflösen können.

Und wir verraten Ihnen das Geheimnis um die Fee, die Ihre Wünsche erfüllt. Es gibt viel interessantes Wissen, einige spannende Übungen und eine Reihe neuer wertvoller Erkenntnisse für Sie. Wir bitten um formlose Anmeldung per E-Mail bis spätestens Montag, 17. Mai 2021 unter prof3i@mki-ev.de.

Wir freuen uns auf Euch;

Ihr PROF³I-Team: Elisabeth Kolz, Torben Anschau, Rose Hmaidouch, Daniela Gönner

PS: Da wir ein ESF gefördertes Projekt sind, ist die Veranstaltung in erster Linie für Selbständige, Freiberufler*innen und Unternehmer*innen gedacht. Teilnahmevoraussetzung ist das einmalige Ausfüllen und Abgeben des Formulars KMU-Eigenerklärung in 2021, das Sie hier vorab finden können.




Ulrike Woll

Storytelling Ulrike Woll

Ulrike Woll Storytelling

SANIBONA
Mühlstraße 30
55263 Wackernheim

Kontakt

Telefon: +49 6132 8059 817
E-Mail:

info(at)sanibona.de

Webseite: https://www.sanibona.de

Persönliches

  • In ‚Mannem‘ bin ich geboren und aufgewachsen und habe mich sehr lange für diesen Dialekt geschämt. Der Umgang mit der Sprache gehörte zu meinem Alltag. Meine Eltern betrieben eine kleine Buchdruckerei und das Korrekturlesen von Drucksachen war oft eine Familienangelegenheit. Wehe, wenn es alle gelesen und abgenickt hatten und am Ende doch ein Fehler drin war….
  • Aber Mannheim hat mir als Schulkind auch das gründliche Ausleben meines Hobbys ermöglicht. Schon im Kindergarten habe ich mit großem Spaß die obligatorische Blockflöte in der Hand gehabt und anscheinend war es für die Umgebung nicht gar so abschreckend, jedenfalls durfte ich schon sehr bald andere Instrumente in den Händen halten. Meine gesamte Freizeit und auch ein großer Teil der Schulzeit wurde von der Musik verschlungen: Üben, Unterricht, Orchesterproben, Flötenensembles, Konzerte, Wettbewerbe, Vorspiele etc. Das war wunderbar. Meine Vorbilder waren alle Vollblutmusiker/innen.

Arbeit

  • Trotzdem hat’s mit dem Musikstudium nicht geklappt. Aus heutiger Sicht gesehen, war das gut so, damals war ich frustriert. Aber nach einem halben Jahr täglichen Übens von 3 bis 4 Stunden (!), waren meine Eltern (sehr wahrscheinlich auch unsere Nachbarn) nicht böse, dass ich diesen Plan verwarf. Und so habe ich als Amateur weiterhin Musik gemacht und dabei Theologie studiert. Das eine war klasse, das andere brachte ziemliche Krisen mit sich. Als ich schließlich im Kirchendienst war, mochte ich mir abends irgendwann nicht mehr in die Augen schauen. Zu groß waren die Differenzen zwischen der sog. Amtskirche und meinem Verständnis von Seelsorge.
  • Nach 2 Jahren habe ich -ohne einen Plan B zu haben- gekündigt. War schwierig, aber -wieder mal- gut so. Das Zweitstudium sollte mich kirchenunabhängig machen. So bin ich in der Erziehungswissenschaft, in der Erwachsenenbildung gelandet. Eine Coachingausbildung habe ich schon während des Studiums begonnen. Das Bildungsmanagement hat mich schließlich über viele weitere Teiletappen und Kinderpausen in die Personalentwicklung gebracht. Klasse, da wollte ich immer hin. Angekommen? Pustekuchen! Der vermeintliche Traumjob hat mich nicht wirklich froh gemacht und so wurde es wohl nochmal Zeit in ein unbekanntes Land aufzubrechen. Seit 2014 gibt es nun SANIBONA Coaching&Training. Thematisch geht es in der Arbeit um alle Themen rund um Stress und
  • Alltagsbelastung. Diese Themen berühren aber noch sehr viele weiteren Themen wie: Selbstorganisation, Teamentwicklung, Führungskompetenz, Kommunikation, Selbstmanagement, Werteorientierung, Unternehmenskultur, ja, letztendlich werden nicht selten in den Trainings- und Coachingprozessen irgendwann existentielle Sinnfragen thematisiert, immer häufiger auch in den Unternehmen. Das gefällt mir. Meine Kunden sind KMUs, Führungskräfte und auch Privatpersonen. Ich gehe in die Unternehmen rein, biete Inhouseschulungen oder/und Mitarbeiterberatungskonzepte (sog. Employee Assistance Programms) und/oder gezielte Coachings an. In meine Praxis kommen die Menschen oft aus eigenem Antrieb oder von der Firma unterstützt. Hin und wieder veranstalte ich auch in eigener Regie Seminare. Egal ob selbst organisiert oder für eine Firma: Meine Arbeitsweise unterscheidet mich. Ich arbeite am liebsten erlebnisorientiert. Das bedeutet, dass die Trainings beispielsweise während einer Wanderung oder einer Planwagenfahrt stattfinden. Oder die Führungskräfteschulung auf der Eselsweide mit den eigenwilligen Vierbeinern oder oder oder.  Zurzeit experimentiere ich damit, diese erlebnisorientierte Methode auch in den digitalen Rahmen zu transportieren. Das ist eine ganz schöne Herausforderung. Aber das ist die Selbständigkeit als Ganzes ohnehin. Manchmal finde ich es schwierig, für alles, alles selbst zuständig zu sein und ganz alleine den Kopf hinhalten zu müssen. Aber mein Kompetenzspektrum auf diese Weise zu entfalten und meiner Kundschaft auf so vielen Ebenen zur Problemlösung, Entspannung, Leistungsverbesserung, Zufriedenheit, Selbstsicherheit, Authentizität, Teamentwicklung etc. … zu verhelfen: Das ist diesen Preis mehr als wert. Gestern hat eine Kundin angerufen: „Frau Woll, wir brauchen Sie, wenn uns jemand helfen kann, dann Sie!“ Wow. Danke.

Meine bisherige Erfahrung mit PROF³I

  • PROF³I bietet sehr viele, sehr unterschiedliche, allesamt interessante Veranstaltungen an. Einige habe ich als Teilnehmerin besucht. Einmal durfte ich selbst eine gestalten: „Stark in die Zukunft!“, ist das Motto von SANIBONA und war auch das Workshop-Thema am Jahresende 2019. Wir wussten noch nicht, was uns das Jahr 2020 bescheren würde, aber dass wir gestärkt in den Jahreswechsel gehen wollen, war wichtig ….. und richtig.
  • Ich bin dankbar für lebendige Netzwerke, wie PROF³I eines ist. Ich bin auch dankbar, dass sich mein Weg unter den Füßen geformt hat. Ich bin gespannt, wohin er mich führt. Der dänische Philosoph und Theologe Søren Kierkegaard hat das so (ähnlich) formuliert: Man muss das Leben vorwärts leben, verstehen kann man es aber nur rückwärts.



Instagram für Dein Business Die besten Strategien für 2021

Instagram für Dein Business
Die besten Strategien für 2021

Instagram im Jahr 2021

 13. April 2021, 18:30 – 21:30

Zoom – Meeting

Adresse wird den Angemeldeten mitgeteilt

Inhalt:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe PROF³IS,

Netzwerken und Kundengewinnung finden nun hauptsächlich in der digitalen Welt statt. Eine große Chance für jeden von uns! Denn Kundengewinnung in den Sozialen Medien funktioniert richtig gut, wenn man weiß wie.

Sowohl neue Kontakte als auch neue Kunden und neue Kooperationspartner:

Mit der richtigen Strategie kommt Ihre Zielgruppe von alleine auf Sie zu.

In diesem Workshop werden Sie erfahren:

  • Wie Sie Instagram als kostenlosen Marketingkanal erfolgreich für Ihre Vermarktung einsetzen.
  • Dieser Workshop wird Ihnen erklären:
  • Was in Ihr perfektes Instagram Profil gehört, um Interesse zu wecken.
  • Wie Sie Ihren Content als Kundenmagnet einsetzen.
  • Wie Sie ein aktives Netzwerk aufbauen und eine wertvolle Community erhalten, aus der Kunden werden können.

Vorteile:

  • Sie erhalten direkten Zugriff auf erfolgreiches Expertenwissen.
  • Sie erarbeiten sich im Workshop sofort konkreten Content, der Interesse bei den richtigen Instagram Besuchern weckt.
  • Sie können von der Gruppendynamik mit Gleichgesinnten profitieren.
  • Sie haben nach dem Workshop einen konkreten Fahrplan, mit dem Sie Ihren Instagram Auftritt in einen kraftvollen Marketingkanal verwandeln.

Wir bitten um formlose Anmeldung per E-Mail bis spätestens Montag, 12. April 2021 unter prof3i@mki-ev.de.

Wir freuen uns auf Sie/Euch & die bestimmt sehr interessante Veranstaltung mit Luise Friedrich!

Liebe Grüße,

Ihr PROF³I-Team: Elisabeth Kolz, Torben Anschau, Rose Hmaidouch, Daniela Gönner

PS: Da wir ein ESF gefördertes Projekt sind, ist die Veranstaltung in erster Linie für Selbständige, Freiberufler*innen und Unternehmer*innen gedacht. Teilnahmevoraussetzung ist das einmalige Ausfüllen und Abgeben des Formulars KMU-Eigenerklärung in 2021, das Sie hier vorab finden können.


Bilder

Event-Ein Jahr vorbei – Wie läuft’s mit der EU-DSGVO?




Von Experten*innen zu Unternehmer *innen!

Von Experten*innen zu Unternehmer *innen!

Von Experten*innen zu Unternehmer*innen

 10. März 2021, 18:30 – 21:30

Online als Zoom Meeting

Inhalt:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe PROF³IS,

als Unternehmer*in müssen wir nicht alles wissen und können, aber wir müssen alles steuern! In der Regel beherrschen wir unser „Handwerk“. Hier liegt unsere Leidenschaft, unsere Expertise. Doch es braucht mehr als das, um ein Unternehmen erfolgreich zu führen. Gibt es eine Antwort auf die Fragen:

1. Welche Kompetenzen brauchen Unternehmer*innen?

2. Was sollte man mindestens beherrschen, um selbständig erfolgreich zu sein?

Seien Sie gespannt. Denn genau diese Fragen möchten wir mit Ihnen am 10.03.2021 beleuchten, diskutieren und beantworten.

Es wird ein interaktiver Workshop rund um das Thema „Von Experten*innen zu Unternehmer*innen!“ mit vielen Impulsen, Anregungen und Motivatoren.

Wir bitten um formlose Anmeldung per E-Mail bis spätestens Dienstag, 09. März 2021 unter prof3i@mki-ev.de.

Wir freuen uns auf Sie / Euch

Liebe Grüße, Ihr PROF3I-Team: Elisabeth Kolz, Rose Hmaidouch, Torben Anschau, Daniela Gönner

Hinweis: Weitere Informationen, Fotos, aktuelles zum Projekt PROF³I sind auf der Facebook-Seite PROF³I zu finden: https://www.facebook.com/prof3i.rlp/. Sie erklären sich mit der Anmeldung einverstanden, dass die während der Veranstaltung gemachten Fotos von Ihnen auf Social Media, in Projektdokumentationen oder auf der PROF³I-Webseite (https://www.prof3i.de/) und der Institutshomepage (https://mki-ev.de/) aufgrund der essenziellen Öffentlichkeitsarbeit des Projektes veröffentlicht werden dürfen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Das Ausfüllen und Abgeben der Eigenerklärung zum Nachweis der Eigenschaft als kleines oder mittleres Unternehmen für den ESF-Fonds einmal im Kalenderjahr wird für die Teilnahme an der Veranstaltung vorausgesetzt.




Matthias Dörsam

Storytelling Matthias Dörsam

Storytelling

Agentur für Deutsche Vermögensberatung

Holunderweg 4
55286 Wörrstadt

Telefon 06732 963474 Mobil 01717242478 Fax 06732603161www.dvag.de/matthias.doersamE-Mail Matthias.Doersam(at)dvag.de

Persönliches

Ich wurde in Kirchheimbolanden geboren. Mein Vater Rupert Dörsam war Handelskaufmann, meine Mutter versorgte den Haushalt. Leider starb meine Mutter als ich 14 Jahre alt war. Von daher wurde ich bereits früh mit den Themen Absicherung und was bei einem tragischen Schicksal passiert, konfrontiert. Nach dem Abitur ging es auf die Fachhochschule nach Mannheim und Bingen mit dem Abschluss Dipl. Ing. Meine Hobbys beinhalten alles was mit dem „Schrauben“ am PC zu tun hat. Und natürlich meine Autos.

Generell sind erfolgreiche Menschen mein Vorbild, die stetig und zum Wohle anderer erfolgreich sind. Menschen, die es aus eigener Kraft geschafft haben und es auch dauerhaft unter Beweis stellen.

Arbeit

Ich war nach dem Studium 6 Jahre leitender Berater bei IBM Deutschland. Danach habe ich mich 2004 für die Selbstständigkeit entschieden, und bin seitdem Finanzcoach mit voller Leidenschaft. Meinebesonderen Schwerpunkte im Beruf sindUnternehmer, Selbstständige und leitende Angestellte, die ich berate.

Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen sind meine Stärken. Meine manchmal ungeduldige Art würde ich als meine größte Schwäche bezeichnen. Gerade wenn es um die Themen biometrische Risiken, verbunden mit Gesundheitsfragen geht, oder eine komplizierte Baufinanzierung ansteht, bin ich an der Seite meiner Kunden bis der Fall „durch ist“.

Wenn man mit Kunden korrekt und menschlich umgeht, hat man 98% positive Erfahrung und 2% negative, weil es eine unvermeidliche Erfahrung ist.

Meine bisherige Erfahrung mit PROF³I

Meine bisherige Erfahrung mit PROF³I:Ich durfte bisher einige sehr interessante Workshops miterleben. Ich freue mich auf weitere Veranstaltungen und Zusammenarbeit.




Ozan Yeginer

Storytelling Ozan Yeginer

Ozan Yeginer

Leadspeed.de – Online Marketing Beratung
Dannenfelser Straße 32a
67292 Kirchheimboalnden

Telefon: 017678578511
E-Mail: office(at)leadspeed.de
Webseite: https://leadspeed.de

 

 

Persönliches

  • Mein Name ist Ozan Yeginer und ich verhelfe Unternehmen ihren Mehrwert für Kunden kristallklar zu kommunizieren und mehr Online-Anfragen zu erhalten. Im Folgenden möchte ich Ihnen über einen Schlüsselmoment in meiner Selbstständigkeit erzählen.
  • …ohne die harte Vorarbeit meiner Großeltern und Eltern, die damals aus der Türkei nach Deutschland kamen, wäre es mir wohl nicht möglich gewesen einen akademischen Abschlusszu erhalten und anschließend in die Selbstständigkeit zu starten. Dafür bin ich dankbar.
  • Als Absolvent der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz habe ich meinen Abschluss in Politik- und Wirtschaftswissenschaften gemacht. Für Netzwerktätigkeiten und Marketing hatte ich schon immer eine Affinität. Diese Affinität habe ich im Studium genutzt und mich dementsprechend spezialisiert.

Arbeit

  • Selbstständigkeit mit meinem Knowhow aus der Online-Marketing-Agentur. Ich hatte das große Glück schon direkt zu Beginn meiner Selbstständigkeit für große Namen aus dem Sport wie Anni Friesinger-Postma und Fabian Hambüchen zu arbeiten. Auch nach der Betreuung von Investmentbüros, Industrieunternehmen und Kommunen erkannte ich, dass noch irgendetwas fehlt.
  • Neben den Umsetzungen von Beratungskonzepten für Selbstständige aus verschiedenen Branchen und meiner Leidenschaft harmonische, moderne und effektive Webseiten zu gestalten, habe ich nun das fehlende Puzzleteil meiner Dienstleistung gefunden.
  • Social Entrepreneurship war ein Begriff, den ich davor gar nicht kannte. Nach einer kurzen Recherche habe ich verstanden, dass das fehlende Puzzleteil meiner Dienstleistung ist. Und zwar möchte ich meine Dienstleistung nicht nur Selbstständigen und Unternehmen zur Verfügung stellen, um ihre Ziele wie mehr Kunden und mehr Reichweite zu erreichen – ich möchte auch einen Teil meiner Energie dazu aufbringen soziale Projekte zu akquirieren, um diese mit modernen und professionellen Marketing-Konzepten zum Erfolg zu verhelfen. Ich denke, das ist eine gute Möglichkeit zu helfen die Welt zu einem noch besseren Ort zu machen.
  • Ich kann nicht in Worte fassen, welche immense Motivation von diesem Vorhaben herausgeht und kann nur jedem Unternehmen empfehlen ebenfalls ihr Knowhow zum Teil dazu zu verwenden etwas Gutes zu tun. Das steigert die Motivation des Inhabers und der Mitarbeiter unglaublich. Möglicherweise ist das keine neue Erkenntnis aber ich denke, es schadet nicht daran erinnert zu werden.
  • Vielen Dank an PRO³FI für das tolle Storytelling-Projekt!



World Wide Marketplace – Plattformökonomie als Geschäftsmodell der Zukunft!?

World Wide Marketplace – Plattformökonomie als Geschäftsmodell der Zukunft!?

Veranstaltung 04.02.2021

 

04. Februar 2021, 18:30 – 21:30

Zoom – Meeting. Der Link zur Teilnahme wird den Angemeldeten rechtzeitig mitgeteilt.

Inhalt:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe PROF³IS,

Internetriesen wie Facebook, Google, Uber, AirBnB, Ebay oder Amazon sind längst Teil unseres Alltags geworden – schon lange vor Corona.

Hier treffen wir unsere Freunde, hier kaufen wir ein, hier bilden wir uns eine Meinung. Aber taugen sie auch als Businessmodell? Anders gefragt:

Lässt sich auf digitalen Plattformen faires Geld verdienen? Cloudwork, Crowdwork, Gigwork, Sharing Economy: Dieses Kind hat viele Namen. In unserem ersten Workshop 2021 klären wir auf, was sich dahinter wirklich verbirgt. Im Grunde geht es immer um dasselbe. Nämlich um das Teilen von Waren und Dienstleistungen auf digitalen Marktplätzen. Die Plattformökonomie gilt dabei als Sinnbild für die ‚neuen‘, internetbasierten Geschäftsmodelle schlechthin.

Chancen und Risiken: „Markt-Check“ Plattformökonomie. Hinter schillernden Begriffen wie „Gigs“, „Contractors“, „Clouds“ und „Crowds“ verbergen sich gerade für Solo-Selbstständige viele Chancen, aber auch Risiken. Und die sollte man vor dem Markteintritt unbedingt kennen. Welche Plattformen existieren bereits? Was sind ihre Geschäftsmodelle? Lohnt sich Plattform-Business auch für kleine und mittlere Unternehmen? Und was sind die Dos und Don’ts?

Der nächste Auftrag – nur einen Klick entfernt!? Seien Sie gespannt! Die Referentin Isabel Grammes ist selbstständige PR- und Kommunikationsberaterin und kommt aus Mainz. Mit ihrer Agentur „think and act“ verhilft sie schwerpunktmäßig Kunden aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zu „mehr Impact für die gute Sache“

Wir bitten um formlose Anmeldung per E-Mail bis spätestens Mittwoch, 03. Februar 2021 unter prof3i@mki-ev.de.

Wir freuen uns auf Sie/Euch;

Liebe Grüße, Ihr PROF3I-Team: Elisabeth Kolz, Rose Hmaidouch, Torben Anschau, Daniela Gönner

PS: Da wir ein ESF gefördertes Projekt sind, ist die Veranstaltung in erster Linie für Selbständige, Freiberufler*innen und Unternehmer*innen gedacht. Teilnahmevoraussetzung ist das einmalige Ausfüllen und Abgeben des Formulars KMU-Eigenerklärung in 2021, das Sie hier vorab finden können.


Bilder




Daniela Bublitz

Storytellting Daniela Bublitz

Daniela Bublitz

 

BUBLITZ Kommunikation
Bert-Brecht-Str. 14
55128 Mainz

Kontakt:

Telefon: 06131 5864351
E-Mail: daniela(at)bublitz-komm.de

Webseiten:

 

Persönliches

Als Veranstaltungsmoderatorin und Kommunikationsberaterin stehe ich auf Bühnen, moderiere digitale Veranstaltungen oder schreibe Reden für Geschäftsführer*innen. Wie bin ich dahin gekommen? 1978 geboren, kann ich erkennen: Alles ist schon am Anfang da und fügt sich im Laufe des Lebens zusammen.

Das Licht der Welt habe ich Finsterwalde im heutigen Bundesland Brandenburg erblickt. Meine Mutter ist studierte Volkswirtin, mein Vater selbstständiger Bausachverständiger. Als „Generation Wende“ war das berufliche Leben meiner Eltern von vielen Brüchen geprägt. Sich disziplinieren war wichtig, nicht über die Strenge schlagen, Regeln einhalten – einerseits. Denn in unserer Familie gibt es auch einen sehr wilden, unorthodoxen Strang: Mein Opa väterlicherseits war Musiker, Orchesterleiter und Leiter eines Kulturclubs in der ehemaligen DDR. Sogar zu einem „Wetten, dass ..?-Auftritt hat er es später geschafft. Seine Schwester war Artistin – mit Auftritten im Westen. Es heißt, die Familie meines Vaters hätte schon Generationen zuvor ihren Unterhalt mit Unterhaltung bestritten. Der Familie meiner Mutter war das immer mindestens suspekt.

Ich selbst redete schon als Kind viel und gern, schrieb Geschichten und Gedichte, spielte in der Theater-AG und nahm an städtischen Theateraufführungen teil. Konnte daraus ein Beruf werden?

Arbeit

Nach dem Abitur in Büdingen/Hessen ging ich nach London und arbeitete dort als Au pair. Anschließend studierte ich Publizistik („was mit Medien“), Deutsche Philologie („Was mit Sprache“) und Mittlere und Neuere Geschichte („Geschichte sind Geschichten“) in Mainz.

Während des Studiums absolvierte ich Praktika beim ZDF, beim Hessischen Rundfunk, der deutsch-russischen St. Petersburgische Zeitung und in PR-Agenturen. Die Aussicht auf ein Volontariat beim Fernsehen war schlecht, die Konkurrenz groß und irgendwie hat mich diese Atmosphäre in Redaktionen nie angezogen.

Und so überwog erstmal die Disziplin und der Wunsch, nach dem Studium „richtiges Geld“ zu verdienen. Zuerst arbeitete ich in der Marketing- und PR-Abteilung eines Verbandes, danach wurde ich Leiterin für Marketing und Kommunikation in einem Mainzer Marktforschungs- und Beratungsunternehmen. In dieser Position moderierte ich meine ersten Firmenevents: Roadshows, Firmenfeiern, Kongresse und Preisverleihungen. Bei allem Lampenfieber meinerseits: das Publikum fand es gut.

Nach der Geburt meines ersten Kindes machte ich mich selbstständig. Zu Beginn als klassische Kommunikationsberaterin mit Fokus auf das Erstellen von Positionierungen und Verfassen von Unternehmenstexten. Zunehmend kamen auch das Redenschreiben und die Vortragserstellung dazu.

Und: ich moderierte weiter. Heute vereine ich beide Leidenschaften: Die Veranstaltungsmoderation und die Kommunikationsberatung, Bühne und Schreibtisch, Kreativität und Unternehmertum.

Meine bisherige Erfahrung mit PROF³I

Mit PROF³I verbindet mich vor allem der Wunsch, die Sichtbarkeit von Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft zu stärken.

Ich bin Gründerin und 1. Vorsitzende der BusinessMoms e.V., dem Inspirationsnetzwerk für berufstätige Mütter in und um Mainz. PROF³I unterstützt die BusinessMoms und die BusinessMoms PROF³I.

Außerdem habe ich schon Veranstaltungen für PROF³I mitkonzeptioniert und moderiert.

Zu guter Letzt verbindet mich eine enge Beziehung zu der Projektleiterin Elisabeth Kolz. Sie hat den BusinessMoms immer mit Rat und Tat beigestanden und auch mir ganz persönlich. Ich erinnere mich, wie sie ganz am Anfang unseres Kennenlernens einmal sagte: „Dani, Jobs gestaltet man sich.“. Und so mache ich das und kann heute sagen: Alles ist schon da und fügt sich. Doch ohne Disziplin geht es nicht.